Das GEG tanzt in den Mai: Frühlingsball 2018

von Michael Jaesrich

Das GEG tanzt in den Mai: Frühlingsball 2018

Nachdem unser Schulball auf Grund stark begrenzter Hallenkapazitäten in Bad Urach im letzten Jahr leider pausieren musste, konnte die Tradition des GEG-Tanzballs in diesem Jahr von einigen engagierten SchülerInnen wiederbelebt werden. Im Zuge der Neuaufstellung der SMV-AK’s hatte sich auch eine Gruppe zusammengefunden, die nicht vor der großen Herausforderung zurückschrak einen Schulball auszurichten. Nach wochenlangen Vorbereitungen war es am Mittwoch den 9. Mai endlich soweit. Diana Bonanno, Carla Rehm, Jennifer Rücker, Florentine Andersohn und Moritz Lindmeier hatten die Organisation übernommen und gemeinsam mit vielen weiteren Helfern die Uracher Festhalle in einen richtigen Ballsaal verwandelt. Schon mittags waren dutzende Freiwillige in die Festhalle geströmt und hatten den Saal mit Blumen, Tischdecken und Kerzen zauberhaft dekoriert. Ein reichhaltiges Buffet wurde aufgebaut und die Getränke rechtzeitig kaltgestellt. Alles war bereitet für eine rauschende Ballnacht!

 

Die Mühen der Vorbereitung haben sich gelohnt. Gut hundert Gäste fanden sich ab 19:00 Uhr in der Uracher Festhalle ein. Zwar waren beim letzten Frühlingsball deutlich mehr Gäste erschienen; in Anbetracht starker Konkurrenzveranstaltungen wie dem Hammelessen am Eppenzillfelsen, war das Organisationteam aber durchaus zufrieden.

Nach den einleitenden Worten Friedemann Schlumberger wurde der ausgelassene Reigen eröffnet und die Tanzflächen sollten den ganzen Abend nicht mehr leer bleiben. Von Walzer über Foxtrott bis hin zu lateinamerikanischen Klängen; für jeden Geschmack war etwas geboten. Eltern, Schüler und Lehrer feierten gemeinsam und das besonders innige und herzliche Flair des GEG wurde greifbar an diesem Abend.

Doch nicht nur die Gäste zeigten ihr Können auf dem Tanzboden. Die Tanzschule Werz, die auch für die musikalische Untermalung des Abends sorgte, war mit einer ihrer Tanzgruppen angereist und diese begeisterte die Ballgäste mit einer Hip Hop-Jazzdance-Einlage. Später bewies auch noch die Gruppe Aljamal wie vielfältig die Kulturform Tanz sein kann. Mit einer atemberaubenden Performance, angesiedelt irgendwo zwischen orientalischem Bauch- und modernem Ausdruckstanz, brachten die drei Künstlerinnen das Publikum zum Staunen. Im wahrsten Sinne des Wortes gekrönt wurde der Abend als Eleonora Callari und Christoph Ruoff zu Ballkönigin und Ballkönig gekürt wurden. Bis in die Nacht hinein zog sich das Fest und wir alle hoffen, dass diese wunderschöne Tradition auch die nächsten Jahre überdauern wird –und das wird sie, wenn sich wieder so viele begeisterte und engagierte Schülerinnen und Schüler finden, die so eine große Veranstaltung auf die Beine stellen. Dementsprechend sei an dieser Stelle noch einmal dem ganzen Orgateam und auch den Vertrauenslehrern gedankt.

 Michael Jaesrich

Zurück