Ehemaligentreffen am Freitag, 20.07.2018

Nach 10 Jahren ist es wieder soweit: der Förderverein des GEG veranstaltet am 20. Juli ein großes Ehemaligentreffen, zu dem wir alle ehemaligen Schüler/innen und Lehrer/innen herzlich einladen.

Veranstaltungsort sind beide Schulgebäude und der Schulhof. Die Tore werden um 19 Uhr geöffnet und um 1 Uhr wieder geschlossen.

 

Was erwartet Sie?

Allen Jahrgängen stellen wir einen Unterrichtsraum als Treffpunkt oder gemütlichen Rückzugsort zur Verfügung.

Natürlich gibt es Getränke aller Art und (einfache) Speisen

Wie immer ist der Lichthof das Zentrum der Ereignisse. Dort spielen für Sie eine aktuelle und ehemalige Bands:

  • Deadline
  • Deface
  • Blueskraft
  • Lehrerband

 

Was kostet der Spaß?

Der Eintritt kostet 10 €. In diesem Betrag sind Verzehrgutscheine im Wert von 5 € enthalten. Der Reingewinn der Veranstaltung, auf den der Förderverein natürlich hofft, wird für die Betreuung der Oberstufenbibliothek verwendet.

 

Wie kann man sich anmelden?

Im Sinne einer optimalen Organisation wären wir Ihnen für eine Voranmeldung außerordentlich dankbar. Sie sind automatisch angemeldet, wenn Sie Ihren Eintritt von 10 € möglichst bald, aber bis spätestens 16.07.18 auf das Konto des Fördervereins Graf-Eberhard-Gymnasium, IBAN DE44 6409 1200 0036 5020 22 überweisen. Bitte geben Sie den Verwendungszweck „GEG-Ehemaligentreffen“, Ihren Namen und das Jahr an, in dem Sie die Schule verlassen haben.

Ihre Eintrittskarte und Ihre Gutscheine erhalten Sie dann an den Kassen im Schulhof.

Natürlich kann man auch spontan kommen, aber eine Voranmeldung unterstützt uns sehr bei der Organisation.

Das Einladungsschreiben mit allen Informationen können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Mit Saxophon, Altflöte und Flügel

Die traditionelle Matineeveranstaltung des Fördervereins am Graf Eberhard Gymnasium lockte am vergangenen Sonntagmorgen gut hundert Gäste in die Mensa des Gymnasiums. Geboten war, neben einem reichhaltigen Frühstücksbuffet, musikalischer Hochgenuss. Das Programm wurde dieses Jahr erstmals von einem aktuellen Schüler gestaltet.

Jakob Manz besucht die zehnte Klasse am GEG und studiert gleichzeitig schon an der Musikhochschule in Stuttgart. Manz am Saxophon und an der Altflöte und Hannes Stollsteiner am Flügel brachten ein Jazzprogramm auf die Bühne der neuen Mensa, das dem Publikum aber auch den jungen Musikern sichtliches Vergnügen bereitete. Die musikalische Leistung der beiden Nachwuchskünstler war umso bemerkenswerter, da sie nahezu ohne Vorbereitung auftreten mussten, denn die ursprünglich eingeplante Pianistin war kurzfristig erkrankt. Als würde das Duo seit Jahren gemeinsam spielen, gaben die beiden ein emotionales und vielseitiges Jazzprogramm zum Besten.

Von sentimental bis euphorisch, von sanft bis kraftvoll, von sauber bis dreckig reichte das Repertoire, der sich perfekt ergänzenden Musiker. Jakob Manz legte sowohl mit dem Saxophon als auch mit einer speziell entwickelten Altflöte (Gerri Bollinger) Kraft und Gefühl in die Jazz-Kompositionen, etwa von Miles Davis. Doch die jungen Musiker spielten nicht nur bekannte Stücke, sondern auch eigene Kompositionen, so etwa das Stück „Desperation and Hope“ von Jakob Manz. Mit dem Stück verarbeitete Manz die Eindrücke, die die vielen Obdachlosen im Frankfurter Bahnhof auf ihn gemacht hatten, in musikalisch-ergreifender Art und Weise. Mit dem Gewinn der Aktion unterstützt der Förderverein die Finanzierung des neu errichteten Klettergerüstes im Schulhof, das vor allem den jüngeren Schülern einen Bewegungsanreiz in den Pausen bietet.

 

Das Klettergerät ist montiert

Schon einen Tag vor Nikolaus rückten die Bauarbeiter zum zweiten Mal bei uns am GEG an und errichteten das Gerüst für unseren neuen Kletterdiamanten. Viele Schülerinnen und Schüler beobachteten erstaunt wie schnell und gekonnt die fleißigen Arbeiter die komplizierte Konstruktion zusammenbauten. Jetzt muss nur noch der Beton aushärten, der als Fallschutz dienende Kies eingefüllt und die Seile gespannt werden, dann steht der spielenden Eroberung unserer Neuanschaffung nichts mehr im Weg.

Spendenaktion für das Klettergerät auf gutem Weg

Die Spendenaktion des Fördervereins läuft sehr erfolgreich, denn inzwischen sind schon 7400 € überwiesen worden. Allen bisherigen und zukünftigen Spendern danken wir herzlich für ihre großzügige Unterstützung!

Spatenstich

Unmittelbar vor den Herbstferien griffen unsere Schülersprecher/innen, unterstützt durch den Vorsitzenden des Fördervereins und den Schulleiter zu den Grabgeräten. Ein symbolischer Spatenstich war offizieller Startschuss für die Installation des Klettergeräts, die hoffentlich noch im Dezember abgeschlossen sein wird.