Am Montag geht's wieder los

von Michael Jaesrich

Hygienemaßnahmen:

Um den Schutz aller am Schulleben Beteiligten zu gewährleisten, wurde am GEG eine Vielzahl an Vorsichtsmaßnahmen umgesetzt.

 

Die Klassen 11 und 12 werden jeweils in einem separaten Gebäude unterrichtet, um unnötige Begegnungen zu minimieren.

 

Die Klassenzimmer wurden grundgereinigt, desinfiziert und so bestuhlt, dass großzügige Abstände zwischen den einzelnen Personen eingehalten werden. Desinfektionsmittel, Waschgelegenheiten und Seife sind in jedem Raum verfügbar.

 

Innerhalb des Schulgebäudes wurden für alle Gruppen bestimmte Laufwege gekennzeichnet und in regelmäßigen Abständen finden sich „“Servicestationen“ zur Desinfektion.

 

Durch verstärkte Aufsichten, klare Regeln und Routinen werden wir Ansteckungsrisiken auf ein Minimum reduzieren.

 

Die Hygienemaßnahmen gibt es auch als Dokument zum Ausdrucken.

Das folgende Video zeigt anschaulich, was beim Niesen passiert und warum die weitreichenden Maßnahmen unbedingt erforderlich sind.

 

 

Unterricht:

Der Unterricht erfolgt in zweistündigen Blöcken. (7:40-9:30/9:30-11:15/11:15-12-45/12:50-14:25). Zentrale Pausen wird es nicht geben, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Pausen werden dementsprechend individuell in den Gruppen geplant. Die Anfangszeiten der Klassen wurden möglichst versetzt geplant, um die Zahl der Schülerinnen und Schüler in einzelnen Bussen zu minimieren.

 

Viele Kurse wurden geteilt, um die Anzahl der Schülerinnen und Schüler in einem Klassenraum zu verringern. Diese Kurse werden wir jeweils zweistündig in A- und B-Gruppen Der Präsenzunterricht wird durch weiteres Homeschooling ergänzt.

 

Die individuellen Stundenpläne wurden den Schülerinnen und Schülern persönlich zugeschickt. Sollte es noch Fehler oder Überschneidungen geben, meldet Euch bitte bei Herrn Schwaigerer (sc@geg-bu.de oder über Sdui). Ein Tausch in andere Gruppen ist nur in begründeten Fällen und nur mit Zustimmung von Herrn Schwaigerer möglich.

 

Die zweistündigen anderen Basisfächer kommen nur für 3 Wochen vor einer anstehenden Klausur dazu, d.h. in der einen Woche sieht der Fachlehrer die eine Hälfte und in der Folgewoche die andere Hälfte der Gruppe. In der 3. Woche wird dann die Klausur mit dem ganzen Kurs, verteilt auf zwei Räume, geschrieben. Danach endet die Präsenzbeschulung und es geht wieder ausschließlich online weiter.

Hier der aktuelle Klausurenplan für die Klassenstufe 11.

 

Die Beschulung wird ab sofort auf zwei Säulen stehen: Die Präsenzzeit wird mit „home schooling“ kombiniert, so dass auch Schüler bzw. Lehrer, die in Quarantäne müssen, den Unterricht kontinuierlich weiterführen können.

 

Der Wiederbeginn des Präsenzunterrichts bedeutet für viele Lehrkräfte einen erheblichen Kraftakt. Das „home-schooling“ (für Schüler und die eigenen Kinder) wird nun durch den Unterricht an der Schule ergänzt. Die kleinen Gruppen verdoppeln die nötige Anwesenheit und erfordern extrem viele Aufsichten. Etliche Lehrkräfte werden in wenigen Wochen auch mit der Durchführung und Korrektur des Abiturs beschäftigt sein. Wir bitten deshalb um Verständnis, wenn einige Lehrkräfte den Umfang der digitalen Beschulung zum Teil erheblich reduzieren werden. Wir bemühen uns um eine Umverteilung von Aufgaben inner-halb des Kollegiums, doch dem sind enge Grenzen gesetzt.

 

 

Notbetreuung:

Für Schülerinnen und Schüler, die sich mit dem digitalen Lernen aus verschiedenen Gründen extrem schwer tun(technische Voraussetzungen/Betreuungssituation), können wir in einem sehr begrenzten Umfang eine zeitweilige Betreuung an der Schule bieten. Zum einen gibt es die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-7 (max. 10 Personen), zum anderen richten wir im Verlauf der nächsten Woche eine erweiterte Notbetreuung für die Stufen 8-10 ein (max. 10 Personen). Die Aufnahme in beide Gruppen erfolgt ausschließlich in Absprache mit dem Klassenlehrerteam und der Schulleitung.

 

Beratungs- und Unterstützungsangebote:

Schon lange ist das Gefühl von „Corona-Ferien“ einer allgemeinen Angespanntheit gewichen und die belastende Situation hinterlässt ihre Spuren auch in der psychischen Gesundheit jedes Einzelnen. Wir wollen deshalb darauf hinweisen, dass unsere Schulpsychologin Frau Beck (beratung@geg-bu.de) und der ausgebildete Notfallseelsorger Herr Hahn (ha@geg-bu.de) für alle zur Verfügung stehen. Natürlich unterliegen alle Gespräche der Schweigepflicht.

 

Zurück