Bewegte Achter am GEG

von Michael Jaesrich

Bewegte Achter am GEG

Michael Jaesrich

Schon seit Tagen hatten sich die neu zusammengestellten Klassen auf den Move8-Tag vorbereitet, Schlachtrufe eingeübt und passende Teamnamen kreiert. Dementsprechend erwartungsfroh starteten Schüler und Lehrer mit einem knackigen Aufwärmprogramm, geleitet von Sandra Narr, in diesen wahrlich bewegten Tag. Vier Klassenmannschaften, das Team Trumpeltier, die schwarzen Panther, die Gummibärenbande und die Affenbande maßen sich über den gesamten Vormittag in verschiedensten Disziplinen. Allerdings hatten erfahrene Vereinssportler kaum Vorteile, denn das Organisationsteam hatte all seine Phantasie spielen lassen und ein wildes Tableau verrückter Spiele zusammengestellt. So traten die Schüler beispielsweise im Superjump (jeder absolvierte drei beidfüßige Riesenhopser) oder beim Push the egg (Dribblings mit dem Rugbyei) gegeneinander an. Klassiker wie Tauziehen (Full Power) wechselten sich mit ganz und gar neuartige Kreationen wie dem Shake it baby (mit zusammengebundenen Beinen musste Wasser transportiert und gesammelt werden) ab. Alles in allem für Athleten und Zuschauer eine Riesengaudi.

In insgesamt acht Wettkämpfen traten die Klassen gegeneinander an und versuchten den Sieg zu erringen. Das Hauptziel des Sporttages war aber der Spaß und das Gemeinschaftserlebnis. So wurde darauf geachtet, dass immer möglichst viele Schülerinnen und Schüler zum Einsatz kamen und Teamgeist für ein erfolgreiches Abschneiden erforderlich war. Extrapunkte konnten für tolle Plakate, Kleidung oder Schminke erzielt werden.

Den Abschluss des Wettbewerbs bildete das Spiel Let’s go surfing, das am ehesten als Staffellauf durch die nahe Erms beschrieben werden kann. Traditionell nehmen auch die Lehrer mit einem eigenen Team an diesem letzten Kräftemessen teil. Hatten die „Pauker“ diesen aquatischen Wettlauf in den letzten Jahren stets gewonnen, musste sich das Lehrerteam in diesem Jahr jedoch der überzeugenden Teamleistung der schwarzen Panther beugen. Entsprechend zufrieden strahlten die „Wildkatzen“ am Ende des Tages, vor allem weil sie auch den Gesamtsieg errungen hatten. Noch wichtiger als die endgültige Platzierung der einzelnen Teams war aber das Gesamterlebnis Move8. Die neuen Klassen sind zusammengewachsen und können nun als Klassengemeinschaften in das anstehende Schuljahr starten.

Großer Dank sei an dieser Stelle allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen der Sportfachschaft ausgesprochen, ohne deren Einsatz dieser anspruchsvolle Wettbewerb nicht organisiert werden könnte.

 

 

Zurück