Die Klasse 5c im Schwarzwald

von Michael Jaesrich

Die Klasse 5c im Schwarzwald

Fünftägiger Waldschulheimaufenthalt der Klasse 5c auf der Burg Hornberg im Schwarzwald

Hier ein Auszug aus dem Tagebuch der Klasse:

Dienstag, 12.2.19:

Moritz weckte um 7 Uhr die ganze Klasse und die Lehrer mit seiner Trompete. Um 7.30 Uhr gab es ein sehr leckeres Frühstück: Brot und verschiedene Aufstriche, Wurst, Käse, Cornflakes.

Um 9 Uhr trafen wir uns vor dem Waldschulheim zur Waldolympiade. Es gab vier verschiedene Stationen. An einer Station mussten wir 21 cm eines Baumstamms absägen, ein anderes Mal Alter, Durchmesser und Länge eines gefällten Baums schätzen und danach messen. An weiteren Stationen stapelten wir 1 Kubikmeter Holz auf Zeit und puzzelten Baumstämme zusammen. An der letzten Station sollten wir die Höhe eines Baumes berechnen.

Zum Mittagessen um 12 Uhr gab es Semmelknödel mit Gulasch und Rotkraut. Das vegetarische Essen bestand aus einer Soße mit Pilzen.

Um 14 Uhr ging es mit Sebastian und Herrn Klenk auf eine Waldführung. Herr Klenk hat uns viel über den Wald (Bäume und Tiere) erzählt. In einer gespielten Gemeinderatssitzung haben wir über die Problematik der Wölfe diskutiert. Danach haben wir noch ein Abschlag-Spiel gespielt: Bär, Forelle, Fliege. Dann sind wir wieder ins Waldschulheim gelaufen.

Das Abendessen war sehr lecker. Es gab Gemüse, Wedges und Kräuterdip. Später waren wir dann draußen am Lagerfeuer und machten Popcorn. Als alles gegessen war, gingen wir wieder rein und spielten im Gemeinschaftraum TT, Tischkicker und verschiedene Gesellschaftsspiele. Nach der Zimmerolympiade um 21.15 Uhr fielen wir müde ins Bett.

(Max, Theo, Moritz, Gabriel, Flavio)

Zurück