Die Schülerakademie - Ein außergewöhnliches Angebot

von Admin

Die Schülerakademie - Ein außergewöhnliches Angebot

von Michael Jaesrich

Vor acht Jahren wurde die Idee an unserem Gymnasium geboren und gemeinsam mit unseren Partnern in der Wirtschaft zum Leben erweckt. Die Schülerakademie hat sich als sehr erfolgreiches Veranstaltungsformat erwiesen und zeichnet das GEG ohne Zweifel aus. Sichtbar wird dieser Umstand auch an der konstant hohen Beteiligung. So haben in diesem Jahr insgesamt 53 Schüler freiwillig am Schülerakademie-Projekt teilgenommen, manche besuchten sogar gleich mehrere Angebote.
Doch wie läuft dieses Projekt überhaupt ab? Insgesamt wurden mit unseren Partnern sieben verschiedene Angebote entwickelt. Die Schüler entschieden nun im Vorfeld, ob eines oder mehrere dieser Berufsfelder ihr Interesse geweckt haben und bewarben sich dann dementsprechend um einen „Akademieplatz“. Dieses Jahr standen die folgenden Bereiche zur Auswahl:

  1. Aldi: Logistikzentrum in Aichtal (Das mehrere Fußballfelder große Zentrallager ist äußerst beeindruckend)
  2. Bosch: (Thema: Bau eines Elektroautos)
  3. BruderhausDiakonie (klein aber fein: begrenzte Teilnehmerzahl auf 5 Schüler brachte sehr intensive Einblicke zum Thema Pflege)
  4. ElringKlinger (Weltmarktführer in der Herstellung von Zylinderkopfdichtungen)
  5. Eissmann (Hersteller von hochwertiger Innenausstattung für Autos im gehobenen Preissegment [Lamborghini, McLaren, Audi, VW, Daimler, etc.], Schüler konnten den Weg von der Kundenanfrage bis zum fertigen Produkt nachvollziehen mit praktischem Anteil: Wählhebel selbst zusammenbauen.)
  6. KSK (sehr konkrete Einblicke durch das Projekt Existenzgründung, bei dem die Schüler unter fachkundiger Anleitung selbst einen Businessplan erstellen durften)
  7. Uraca (Technologieführer bei Prozess- und Industriepumpen. Die Schüler waren sehr beeindruckt vom vielfältigem Einsatz dieser Pumpen und konnten durch selbsttätigen Zusammenbau einer Pumpe die Funktionsweise grundlegend nachvollziehen)

 

Nach der Bewerbungsphase erfuhren die Schülerinnen und Schüler für welchen Bereich bzw. welche Bereiche sie angenommen wurden. Die eigentlichen Akademietage wurden dann in den Unternehmen vor Ort durchgeführt und von DH-Studenten intensiv betreut. Dies sorgte schnell für eine lockere und vertraute Atmosphäre, in der die Schüler Mut fassen und Fragen stellen konnten. Insgesamt erhielten die Schüler in den Unternehmen viele Informationen über Berufsbilder und konnten durch den hohen Praxisanteil schon sehr konkrete Erfahrungen machen, die bei der späteren Berufswahl sicher hilfreich sein werden. 
Für die aufwändige Vorbereitung der diesjährigen Schülerakademie bedanken wir uns herzlich beim gesamten Organisationsteam: Vera Thorwarth, Julian, Aißlinger, Gabi Börner, Wolfgang Scherer und Susanne Müller
Unser Dank gilt an dieser Stelle natürlich auch den Firmen, die den Schülern diese außergewöhnlichen Einblicke und Erfahrungen ermöglicht haben.

Zurück