Einander Kennenlernen

von Michael Jaesrich

Einander Kennenlernen

Kristine Hannak&Michael Jaesrich

Begleitet wurden die gespannten Sechstklässler auf dieser Exkursion nicht nur von ihren Lehrern Kristine Hannak und Wolfgang Scherer, sondern vor allem vom evangelischen Pfarrer Wilhelm Keller sowie den Imamen Abuzer Yücekaja und Herrn Celep aus Urach und Metzingen. Die drei Religionsvertreter begleiteten die Gruppe sowohl in die Uracher Moschee als auch in die Amanduskirche. Dort führten sie die Schülerinnen und Schüler durch die jeweiligen Gebetsräume, erklärten die Funktionen und Besonderheiten der sakralen Architektur und und berichteten über die unterschiedlichen Gepflogenheiten der verschiedenen Religionen. Natürlich blieb genügend Zeit für Fragen, die in aller Ausführlichkeit beantwortet wurden.

Dabei ging es zunächst darum, einander kennenzulernen und Berührungsängste vor den Räumen der jeweils anderen Religion zu überwinden. Ermutigt von den Erzählungen des Pfarrers bzw. der Imame über ihre gemeinsamen Aktivitäten drehte sich das Gespräch jedoch bald auch um Grundsätzliches. In jeder Religion könne man ein guter Mensch sein, erläuterte beispielsweise Imam Celep auf die Fragen der Schüler, und Pfarrer Keller ergänzte, dass Christentum und Islam einen gemeinsamen ethischen Kern hätten. Die persönliche Begegnung und das direkte Gespräch hinterließen bei den Besuchern einen nachhaltigen Eindruck. „Ich dachte, dass die Religionen einander nicht mögen“, formulierte eine Schülerin auf dem Heimweg, „aber es ist cool zu sehen, dass sie doch so viel gemeinsam haben.“

Wir danken allen Beteiligten für ihr großes Interesse, den Organisatoren für die Planung dieser wichtigen Veranstaltung und den Religionsvertretern für ihre Bereitschaft mitzuwirken. Die Religion eines Menschen ist etwas sehr persönliches und jeder muss auf diesem Feld seinen eigenen Weg finden, dennoch kann man sich mit gegenseitigem Respekt begegnen, wenn man interessiert auf den Gegenüber zugeht: Ein erster Schritt ist getan.

 

Zurück