Hüttentour durch die Dolomiten

von Admin

Hüttentour durch die Dolomiten

von Tim Knappe

Nach einer Mittagsrast ging es dann die letzten 500 Höhenmeter einen Pass über loses Geröll hinauf. Als dies geschafft war, war auch das Tagesziel, nämlich die Grasleitenpasshütte, erreicht.
Am nächsten Morgen ging es dann zunächst für alle über einen Klettersteig auf 3004 Meter hinauf. Das Wetter war perfekt und man konnte hier sehr weit blicken und erneut die malerische Landschaft bestaunen.
Dies war gefolgt vom Abstieg und einer etwas längeren Wanderung zur nächsten Hütte, in welcher übernachtet wurde.
Am dritten Tag ging es dann hinauf auf den Piz Boe, welcher auf 3152 m liegt. Nach einem zweifellos anstrengenden und langen Anstieg wurden alle mit einem der schönsten Blicke der Tour, über zahlreiche Gipfel der Dolomiten hinweg, entschädigt. Bevor dann am Donnerstag wieder der Abstieg vom 3000er erfolgte, war es nochmals möglich die aufgehende Sonne und eine Wolkenschicht im Tal, aus welcher nur noch Gipfel hervorstachen, zu bewundern. Dieser Blick dürfte sich Wohl in das Gedächtnis von jedem Teilnehmer der Studienfahrt eingebrannt haben. Die nachfolgenden Stunden wurden dann mit einem Abstieg ins Tal und mit einem kleineren Aufstieg zur letzten Hütte verbracht. Am letzten Tag ging es dann noch über einen Pass zum Zielort St. Johann, in welchem dann wieder der Bus bestiegen wurde. Bevor jedoch der Abstieg vom Pass begonnen wurde, wartete auf den der konnte und Lust darauf hatte noch ein echtes Highlight. Es gab die Möglichkeit, weitere 400 Höhenmeter über einen Klettersteig nach oben zu gehen und damit den Gipfel des Sass Rigais zu erklimmen. Von diesem 3025 Meter hohen Gipfel bot sich einer der schönsten Blicke der Tour. Zudem war es möglich, nicht nur ins Tal und weit über die Gipfel Südtirols zu blicken, sondern auch nochmals alle markanten Punkte und Gipfel der Tour zu sehen. Dies war ohne Frage ein absolutes Highlight zum Schluss der Tour.
Diese Hüttentour wird wohl für immer in den Köpfen von jedem einzelnem Schüler und Lehrer bleiben und alle werden sich wohl noch sehr lange und freudig an die Ausblicke und Erlebnisse zurückerinnern, welche in dieser einen Woche gesammelt wurden.

Zurück