Maushunde am GEG!!!

von Admin

Maushunde am GEG!!!

von Michael Jaesrich

Nach über einem Jahr Arbeit war es endlich soweit. Am Dienstag 4. April war endlich Premiere des Stückes „Die Schildbürger“. Den Zuschauern wurde ein rasanter und extrem kurzweiliger Streifzug durch das einzigartige Örtchen Schilda geboten. Schnelle Szenenwechsel mit anspruchsvollen Bühnenumbauten kennzeichnen die Inszenierung. Aber auch besondere Formen der Darbietung, beispielsweise ein gekonntes Schattenspiel, verdeutlichen die aufwändige und phantasievolle Arbeit, die während der Vorbereitung geleistet worden war.
Vom Schuster, zum Bäcker bis hin ins dörfliche Wirtshaus begleiteten die Zuschauer nun die kauzigen Schildbürger und erlebten deren eigenwillig-kreativen Zugang zur Welt. Die symbolische Bedeutung von Sprichwörtern überforderte die Schildbürger ein ums andere Mal, was zu absurden Missverständnissen führte und zu guter Letzt war die begrenzte Intelligenz der Dorfbewohner gar die Ursache für den Untergang der eigenen Stadt. Der Versuch die von einem listigen Auswärtigen als „Maushund“ angepriesene Katze wieder loszuwerden, endete schlussendlich in einer zerstörerischen Feuersbrunst. Doch das tragische Ende Schildas sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass dem Publikum ein äußerst lustiger Abend bereitet wurde. Die Schüler waren mit unglaublich viel Elan in ihre Rollen geschlüpft und brachten die unterschiedlichen Bürger Schildas mit so viel Einfühlungsvermögen auf die Bühne, dass man oftmals kaum wusste welches Gefühl für die dargestellten Figuren überwog: Die mitfühlende Sympathie oder der beißende Spott.
Christoph Nörr, der die Unter- und Mittelstufen Theater-AG seit letztem Schuljahr leitet, hob vor allem den Teamgeist in der ambitionierten Jung-Schauspielertruppe hervor. Das gezeigte Stück wurde von der AG selbst erarbeitet und spiegelt dementsprechend die überragende Stimmung der Gruppe wieder. Diesem Gefühl konnte sich kein Zuschauer entziehen und so endete der gelungene Theaterabend mit langanhaltendem Applaus. Und so dankt die Schule herzlich dem Regisseur Christoph Nörr und dem ganzen Ensemble: Annika Moschina, Myryam Dinu, Manuel Gaßner, Antonia Scheu, Jessica Kohlmetz, Jule Schreiner, Tabea Bahnmüller, Malin Vincent, Mia Baldszus, Ronja Hosenfeld, Amelie Federmann, Foti Kemalis, Sandy Bothar, Anna Rammo, Alena Kröller, Katja Schönleber, Marlene Scheu, Natascha Fritschle

Zurück