Turnteams des GEG erfolgreich beim Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“

von Michael Jaesrich

Turnteams des GEG erfolgreich beim Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“

Landesfinale in Lahr

Am Donnerstag machten sich die Mädchen im WK IV/2 bereits früh morgens auf den langen Weg nach Lahr. Die Konkurrenz aus den Regierungbezirken Freiburg, Ulm und Karlsruhe war stark und so durfte man sich keinen Patzer erlauben. Diese Herausforderung meisterten die Turnerinnen glänzend, sie zeigten durchweg sichere und ausdrucksstarke Übungen. Hauchdünn war am Ende der Unterschied zur Mannschaft des Bildungszentrums Weissacher Tal, die die GEG'lerinnen mit 0,7 Punkten Vorsprung knapp auf den zweiten Platz verwies. Die Silbermedaille beim Landesfinale ist dennoch ein Spitzenergebnis, zu dem wir Jule Kuder, Carla Meinschien, Luna Eberle, Mara Gaßner und Sarah Baun ganz herzlich gratulieren.

Bereits am Mittwoch fuhren Alicia Reichenecker, Marga Hinderer, Antonia Schwarz, Carina Kraiser und Valerie Burdukov, die sich im WK I qualifiziert hatten, in den Schwarzwald. Auch sie zeigten von Beginn an konstant tolle Leistungen und lagen bis zum Boden mit vorn im Rennen um die Medaillenränge. Dann jedoch wurde ein kleiner Formfehler bei der Bodenübung von den Kampfrichtern sehr streng mit 1,5 Punkten pro Turnerin bestraft und kostete der Mannschaft am Ende ganze 4,5 Punkte. Wäre dies nicht passiert, hätten die Mädchen ebenfalls den zweiten Platz hinter den Mädchen aus Mannheim belegt, die auch Bundesligaturnerinnen mit in der Mannschaft hatten und den Wettkampf verdient gewannen. Nichtsdestotrotz verdienen allein das Erreichen des Landesfinales und die gezeigten Leistungen der Mädchen größten Respekt, so dass man trotz des etwas ärgerlichen Verlaufs auch unheimlich stolz auf den 4. Platz sein muss. Und für das nächste Jahr ist dann die Revanche geplant.

Ebenfalls freuen wir uns über die diesjährige Leistung der Jungenmannschaft des GEG.  Aaron Göbel, Lukas Rau, Manuel Gaßner und Noah Holl traten dieses Jahr im WK I an. Auch wenn die starke Konkurrenz aus Markdorf beim RP-Finale nicht zu schlagen war, zogen die Jungs ihre Übungen konzentriert durch und zeigten durchweg Kampfgeist, wodurch sie sich einen tollen zweiten Platz erturnten.

Allen Turnerinnen und Turnern gratulieren wir zu ihren tollen Leistungen!

 

Zurück