Viele Wege führen zum Traumjob

von Admin

Viele Wege führen zum Traumjob

von Michael Jaesrich

Dieser Abend mit den vielfältigen Angeboten an persönlichen Workshops soll für Schüler und Eltern vor allem eine Filterfunktion übernehmen, die bei über zweitausend Studiengängen dringend nötig ist.“ sagte Wolfgang Scherer, Lehrer am GEG und Mitglied des Organisationsteams. Die Veranstaltung „Wege zum Traumjob“ wurde 2015 das erste Mal durchgeführt und ersetzt unsere bisherige Berufsinfomesse, wo namhafte Unternehmen der Region an professionellen Messeständen

über ihre Ausbildungsangebote informiert hatten. „Auch damals gab es schon Workshops, in denen persönliche Eindrücke vermittelt wurden“ berichtet Gabi Börner, „und diese stießen bald auf größeres Interesse als die Messestände selbst.“ So habe man sich entschlossen das Konzept zu überarbeiten und den Schwerpunkt der Veranstaltung auf den persönlichen Erfahrungsaustausch zu setzen. „Wege zum Traumjob“ findet nun alle zwei Jahre, in diesem Jahr also erst zum zweiten Mal, statt.

Fünfundzwanzig Referenten konnten für den Abend gewonnen werden, die über ihre Erfahrungen in Studium und Ausbildung und natürlich auch den folgenden Einstieg ins Berufsleben berichteten.

Eröffnet wurde der Abend in der schuleigenen Mensa mit einer Impulsdiskussion zum Thema „Abi und dann? - Was bringt ein Orientierungsjahr?“ Birgit Benke von Aldi Süd, Ida Elena Willumeit von der IHK Reutlingen und die ehemaligen GEGler Rebecca Beyer und Felix Buck diskutierten vor den rund vierhundert Gästen über die Chancen und Herausforderungen, die ein Freiwilliges Soziales/Ökologisches Jahr oder Work and Travel-Reisen bieten.

Im Anschluss verteilten sich die Besucher auf die verschiedenen halbstündigen Workshops. Insgesamt wurden fünfundzwanzig Workshops auf drei verschiedenen Zeitschienen angeboten, so dass jeder Interessierte bis zu drei unterschiedliche Angebote wahrnehmen konnte.

 Das Angebot des Abends war äußerst vielfältig: Referenten kamen aus den Bereichen Medizin, Maschinenbau, Rechtswissenschaft, Sprachen, Bankwesen, Kunst/Design, Physik/Informatik, Journalismus, Psychologie, Biologie, Sozialpädagogik, Architektur uvm.

 „Der große Mehrwert dieses, in der Region einzigartigen Formats, liegt in der persönlichen Begegnung„ meint Susanne Müller. „Die Referenten können aus erster Hand berichten, ihre Ausbildungswege in der Rückschau mit allen Problemen und Herausforderungen reflektieren und auf diese Weise sehr anschauliche Vorstellungen von speziellen Studiengängen bzw. Berufen liefern.“

Ähnlich sahen es auch die Besucher des Abends. Vor allem Schüler aus dem Ermstal, aber auch Eltern und einige Reutlinger ließen sich dieses Angebot am GEG nicht entgehen.

In den Pausen zwischen den einzelnen Workshop-schienen konnten sich die Besucher im Lichthof bei Fingerfood und Getränken für die nächste Runde stärken. Friedemann Schlumberger zeigte sich beim gemeinsamen Abschluss des Abends sehr zufrieden mit der Veranstaltung und dankte den Organisatoren Julian Aißlinger, Gabi Börner, Susanne Müller, Wolfgang Scherer und Vera Thorwarth für die viele Arbeit, die die Vorbereitung eines so abwechslungsreichen Abends erfordert. Die nächste „Wege zum Traumjob-Veranstaltung“ wird 2019 stattfinden.

Zurück