Vorsorgemaßnahmen wegen Corona-Virus

von Michael Jaesrich

Vorsorgemaßnahmen wegen Corona-Virus

Alle an Schulen tätigen Personen (Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Reinigungskräfte etc.), die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben müssen vorsorglich zu Hause bleiben und sollen unnötige Kontakte vermeiden. Diese Vorsorgemaßnahme gilt unabhängig vom Auftreten konkreter Symptome.

Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen - unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Unter den folgenden Links finden Sie weitere Informationen:

Homepage des Kultusministeriums

Hinweise zur Reise nach Italien und zur Rückkehr aus Italien

Zurück