Wechsel im Vorsitz des Fördervereins

Wechsel im Vorsitz des Fördervereins

Rainer Bürck, bis zum kommenden Herbst noch Elternbeiratsvorsitzender der Schule, ist der neue Kopf an der Spitze des Fördervereins. Ohne Gegenstimme wählten ihn die anwesenden Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung ins Amt. Er löst damit Martina Eisele ab, die den Vorsitz gut 18 Monate inne hatte und zuvor schon lange Jahre als stellvertretende Vorsitzende "zupackend, verlässlich und als Motivatorin für die Mitstreiter", so Schulleiter Friedemann Schlumberger in seiner Dankesrede, für den Förderverein tätig war.

Als ein wichtiges kommendes Projekt wurde die Errichtung eines Spielgeräts auf einer Freifläche im Schulhof diskutiert. Fritz Schlenker legte mögliche Gerätekonstruktionen vor und die Versammlung diskutierte die Möglichkeiten der Umsetzung. Man will versuchen die Vorarbeiten zumeist mit Eigenleistungen zu erbringen, um dann ein möglichst bewegungsintensives Klettergerät anzuschaffen. Dies wird, bei Kosten von rund 14000 Euro für die Anlage, jedoch nicht ohne externe Spenden zu bewältigen sein. Um die anfallenden Kosten für die Vorarbeiten zu stemmen, genehmigte die Versammlung projektbezogen maximal 6000 Euro. Man hofft die Anlage bis zum Frühsommer 2017 erstellt zu haben.

Zurück