7Up und Move8: Bewegte Mittelstufe

von Michael Jaesrich

7Up und Move8: Bewegte Mittelstufe

Michael Jaesrich

Bereits Tage vor dem eigentlichen Event bereiteten sich die sechs teilnehmenden Klassen intensiv vor: Schlachtrufe  wurden eingeübt und passende Teamnamen kreiert. Und so starteten letztendlich die Teams „Pommes rot-weiß“ (7a), „Peppa Wutz Familie“ (7b), Schimmel(d)inos“ (7c), „Gurkengang“ (8a), „Black Monkeys“ (8b) und „Red Mafia“ (8c) voll motiviert in das Turnier. Nach einem knackigen Aufwärmprogramm gings richtig los mit insgesamt zehn verschiedenen Spielrunden.

Zu bewältigen waren völlig unterschiedliche Disziplinen, die von den Sportlehrern mit viel Phantasie zusammengestellt wurden. So traten die Schüler beispielsweise im Superjump (jeder absolvierte drei beidfüßige Riesenhopser) oder beim Push the egg (Dribblings mit dem Rugbyei) gegeneinander an. Klassiker wie Tauziehen (Full Power) und Seilspringen (Power Skipping) wechselten sich mit ganz und gar neuartigen Kreationen wie dem Air-Balance (Zweier-Eier-Lauf) oder dem Moon-Hopper (Petziball-Stafette) ab. Alles in allem für Athleten und Zuschauer eine Riesengaudi.

Zwar ging es durchaus darum Punkte für das eigene Team zu sammeln, doch im Vordergrund des Sporttages standen Spaß und Gemeinschaftserlebnis. So wurde darauf geachtet, dass immer möglichst viele Schülerinnen und Schüler zum Einsatz kamen und Teamgeist für ein erfolgreiches Abschneiden erforderlich war. Extrapunkte konnten für besondere Einfälle oder freiwillige Tanzdarbietungen ergattert werden.

Der traditionellen Abschluss des Wettbewerbs, nämlich ein Staffellauf durch die Erms, an dem auch ein Lehrerteam teilnimmt, musste dieses Jahr wetterbedingt leider ausfallen, was aber dem Spaß an diesem Tag aber keinen Abbruch tat.

Am Ende konnten sich die Mitglieder des Teams „Black Monkeys“ über den Gesamtsieg und die damit errungene Freistunde freuen. Noch wichtiger als die endgültige Platzierung der einzelnen Teams war aber das Gesamterlebnis Move8/7Up. Die neuen Klassen sind zusammengewachsen und können nun als Klassengemeinschaften in das anstehende Schuljahr starten.

Großer Dank sei an dieser Stelle allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen der Sportfachschaft ausgesprochen, ohne deren Einsatz dieser anspruchsvolle Wettbewerb nicht organisiert werden könnte.

Zurück