Ins Zentrum Europas

von Michael Jaesrich

Ins Zentrum Europas

Michael Jaesrich

Nachdem die Ermstäler in Straßburg angekommen waren, ging es zuerst in das beeindruckende Parlamentsgebäude am Canal de la Marne au Rhin, wo die Gruppe ungehindert die strengen Sicherheitsvorkehrungen passierte. Eine Stunde lang konnten die GEGler nun im großen Plenarsaal den öffentlichen Debatten der EU-Parlamentarier folgen. An diesem Sitzungstag standen die CO2-Emmissionen schwerer Nutzfahrzeuge auf der Tagesordnung; nicht gnaz leichte Kost. Wer nicht die komplette Zeit den Ausführungen der Verkehrsspezialisten folgen wollte oder konnte, hatte die Möglichkeit, sich in die faszinierende Welt des Simultandolmetschens  zu vertiefen. Per Knopfdruck konnte man die Debatte in insgesamt 24 verschiedenen Sprachen mithören, was die kulturelle Vielfalt der EU eindrücklich „vor Ohren führte.“

Im Anschluss hatte die Gruppe Gelegenheit ganz direkt mit einem Abgeordneten des EU-Parlaments zu sprechen. Norbert Lins (CDU), der für die EVP-Fraktion im Parlament sitzt, nahm sich viel Zeit für die jungen Wähler der Zukunft. Er beantwortete Fragen der Schülerinnen und Schüler verständlich und mit großer Sachkenntnis  und scheute auch Diskussionen zu kontroversen Themen wie Trump und Brexit nicht.
Im Anschluss an den informativen Besuch im Europäischen Parlament fuhr die Gruppe mit dem Bus in die Altstadt Straßburgs. Dort erkundeten die Schülerinnen und Schüler den historischen Kern der Stadt rund um das beeindruckende gotische Münster. In den Bistros, Geschäften und auf dem Flohmarkt der Stadt gab es sicher Gelegenheiten die Schulfranzösischkenntnisse sinnvoll und „gewinnbringend“ zur Anwendung bringen.

Insgesamt war die Straßburgfahrt wieder einmal ein voller Erfolg und wir bedanken uns herzlich bei der Organisatorin Vera Thorwarth und allen begleitenden Lehrern.

 

Zurück