Klimakunst

von Michael Jaesrich

Klimakunst

Lioba Beuter&Michael Jaesrich

Statt zu streiken, organisierte man eine außergewöhnliche Kunststunde in der Öffentlichkeit. Beide Klassen zogen auf den Platz vor das Uracher Rathaus und malten bedrohte Tiere auf den Asphalt. Das Großkunstwerk bedeckte später ungefähr zwanzig Quadratmeter und zeigte nicht nur Großtiere aus fernen Ländern und zahlreiche Meeressäuger, sondern auch so vertraute Tierarten wie Igel, Biene und Kohlweißling. Entstanden war eine graphische Mahnung an die Erwachsenen, ja die ganze Gesellschaft: Schützt die Lebensräume aller Tiere, denkt an unsere Zukunft auf diesem schönen Planeten. Unsere Fünftklässler haben bewiesen, dass es vielfältige Möglichkeiten gibt Protest und Mahnung auszudrücken und dass eine Auseinandersetzung mit den anstehenden Umweltproblemen auf vielen Ebenen geführt werden kann…Für dieses intellegente und kreative Engagement dankt euch die ganze Schulgemeinschaft.

Zurück