Margarete Schmutz verabschiedet

von Michael Jaesrich

Margarete Schmutz verabschiedet

Michael Jaesrich

Im Jahr 1992 hat die gelernte Bankkauffrau am GEG eine neue Aufgabe im Herzen des Gymnasiums angetreten und war seitdem ein wichtiger Teil unserer Schulgemeinschaft. Mit ihrer freundlichen und gelassenen Art meisterte Margarete Schmutz den Trubel im Sekretariat immer souverän und bildete so ein ausgleichenden Ruhepol in der Hektik des Alltags. Lehrer, Eltern und Schüler fanden bei  ihr stets ein offenes Ohr und konnten sich blind auf ihre fachliche Expertise verlassen, mit der sie die vielen kleine „Katastrophen“ des Schullebens auflöste. Aus diesem Grund werden wir sie alle schmerzlich vermissen; und dennoch oder gerade wegen ihres großen Engagements gönnen wir ihr jetzt natürlich auch die Freiheiten und Freuden des Un-ruhestandes.

Auf all die genannten Qualitäten gingen auch Schulleiter Friedemann Schlumberger und Bürgermeister Elmar Rebmann in ihren Redebeiträgen ein. Allen Anwesenden wurde schnell klar, dass die Stadt Bad Urach und das Graf-Eberhard-Gymnasium mit Margarete Schmutz eine ganz besondere Persönlichkeit verlieren. Verlieren? Zu unserem Glück nicht wirklich verlieren. Schon seit vielen Jahren ist Margarete Schmutz zusätzlich zu ihren Aufgaben als Sekretärin am GEG auch als Kassiererin des Fördervereins unserer Schule aktiv und wir alle freuen uns sehr, dass sie in diesem Gremium auch weiterhin Teil unserer Schulgemeinschaft sein wird. Und so können wir alle Friedemann Schlumberger ohne Einschränkung zustimmen, als er sagte: „Die Entscheidung Margarete Schmutz den Postens als Kassiererin des Fördervereins anzutragen gehört sicher zu meinen besseren Ideen.“

Liebe Margarete, für die nun anstehende Zeit wünschen wir Dir alles erdenkliche Gute. Vielen Dank für alles!

Zurück