Very british..indeed!

von Michael Jaesrich

Very british..indeed!

Michael Jaesrich

In Bad Urach angekommen lernten sich die jungen Austauschpaare erst einmal kennen, bevor die ganze Gruppe von Schulleiterin Susanne Müller offiziell begrüßt wurde. Die Schüler wohnten nun eine Woche in den Familien ihrer Austauschpartner und hatten so die Möglichkeit ganz direkt Einblicke in das deutsch-schwäbische Alltagsleben zu gewinnen. Neben dem deutschen Schulunterricht, den die Engländer am Freitag und am folgenden Montag besuchten, hatte das Organisationsteam am GEG (Dorothea Hirschfeld, Silvie Falk, Rebekka Schneeweiß, Dorothee Schimmel, Anne Bühler und Helga Isert) ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

So wanderte man am Freitag bei schönstem Spätherbstwetter zum Uracher Wasserfall, genoss die herrliche Umgebung und stärkte sich naturnah beim gemeinsamen Grillvergnügen. Das Wochenende selbst gestalteten die Gastfamilien individuell, aber bereits am Montag war die Gruppe wieder gemeinsam on tour. Der Kletterpark Lichtenstein stand auf dem Programm und bot die Möglichkeit, die eigenen Grenzen auf bis zu fünf Metern Höhe auszutesten. Das Schwabenland hat natürlich auch kulinarisch einiges zu bieten und so wurde der Dienstagvormittag genutzt, um das Werk des Waldenbucher Schokoladenproduzenten Ritter Sport zu erkunden. Nach einer informativen Führung durch das Ritter Sport Museum durften die Schülerinnen und Schüler aber auch selber aktiv werden und in der werkseigenen Schokowerkstatt individuelle Schokoladensorten kreieren. Ganz offensichtlich war dies für viele unserer Gäste ein Highlight der Woche.

Am Mittwoch erkundete die englischen Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern die nahegelegene Universitätsstadt Tübingen, wo sicherlich die eine oder andere Parallele zur eigenen Heimatstadt Cambridge zu entdecken war. Bevor sich unsere Gäste am Donnerstagmorgen wieder auf den Heimweg begeben sollten, verabschiedete sich die Gruppe mit einem phänomenalen englischen Abend. Ein wundervoll gestaltetes "Pub-Quiz" und ein reichhaltiges Buffet rundeten die Woche auf perfekte Art und Weise ab.

Dieser Austausch hat nun schon eine lange Tradition und wir alle hoffen, dass diese wichtige Institution auch in den nächsten Jahren weiterhin so gewinnbringend durchgeführt werden kann. So sei an dieser Stelle auch noch Ms Catherine Monument, Ms  Susie Rushton und Ms  July Jarvis gedankt, die den Austausch auf englischer Seite betreuen.

Zurück